cbd öl anwendungen vorteile nutzen und nebenwirkungen
Hanföl Einnahme und Nebenwirkungen
November 11 -2017
Editor

Die Hanföl Einnahme & Mögliche Nebenwirkungen

Hanföl Einnahme (auch CBD Öl genannt), bringt viele Vorteile mit sich. Dennoch ist die Verwendung von medizinischem Cannabis ein fortlaufend politisch belastetes Thema. Cannabis wird seit Tausenden von Jahren und für Hunderte von Anwendungen verwendet. Die Sorge über die Gefahren bei Missbrauch, war Grund genug die Verwendung von Cannabis in den 1930er Jahren zu verbieten. Die industrielle und therapeutische Bedeutung wurde dabei nie berücksichtigt.

Schau Dir das Video über die Vorteile von Hanföl an

Um das Video mit Untertitel in anderer Sprache anzuzeigen, klicke bitte in der Video-Menüliste auf CC! Oder lies die ganze Geschichte gleich danach.

Seit geraumer Zeit werden medizinisches Marihuana und daraus hergestellte Produkte wieder als hilfreich angesehen. Zunächst einmal gibt es eine bemerkenswerte Substanz im Cannabis, das Cannabidiol. Man hat gemerkt, dass mit CBD verschiedene Krankheiten und Beschwerden behandelt werden kann. Die Wissenschaftler bauen darauf, dass angesichts der geringen Nebenwirkungen und der positiven Symptome von Cannabidiol, CBD echte Vorteile bietet. Sein klinisches Potenzial wurde endlich anerkannt und kann nicht länger verneint werden.

In den letzten Jahren haben Hunderte von Wissenschaftlern bewiesen, dass die Verwendung von Cannabidiol enorme medizinische Vorteile haben kann, während sie keine ernsthaften Nebenwirkungen fanden.

Was ist CBD?

cannabis leaves used to process cbd rich hemp oil

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. Es steht im Gegensatz zu dem bekannteren THC. Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) sind einzelne Bestandteile, welche in der Hanfpflanze vorkommen. Die synthetischen Kreationen der beiden Komponenten können gleich sein. Um es möglichst einfach zu erklären, ist THC psychoaktiv, während CBD nicht psychoaktiv ist. Diese Unterscheidung unter vielen anderen hat dazu geführt, dass THC als das „schlechte“ Cannabinoid und CBD als das „gute“ bezeichnet werden. Die beiden Substanzen liegen weit von einander entfernt, um es zu vereinfachen. Für mehr Detailinformationen lies unseren ausführlichen Artikel zum Thema: „Der Unterschied zwischen THC und CBD„.

Warum ist THC psychoaktiv und CBD nicht?

Wenn wir über Cannabis und Psychoaktivität sprechen, kommen CB1-Rezeptoren zum tragen. Diese sind im Grosshirn und im fokalen sensorischen System verpackt. Der Kontrast zwischen CBD und THC ist auf einen fundamentalen Unterschied zurückzuführen, wie jeder Rezeptor, hier das Cannabinoid 1 (CB1), kooperiert. THC ist gut an CB1-Cannabinoidrezeptoren gebunden. CBD hat eine geringe Einschränkung für CB1-Rezeptoren. Darum unterscheiden sich diese beiden grundlegend.

THC emuliert auf halbem Weg einen normalerweise verabreichten Neurotransmitter, der als Anandamid bekannt ist oder auch „Euphorie-Partikel“ genannt wird. Anandamid ist ein Endocannabinoid, das CB1-Rezeptoren initiiert. Tierversuche haben gezeigt, dass Anandamid den Hunger anregt und das Vergnügen im Zusammenhang mit der Nahrungsverwertung verbessert. Vermutlich ist es ebenso verantwortlich, für einen Teil der belohnenden Auswirkungen (z. B. das „starke Gefühl“). Anandamid übernimmt zusätzlich einen Teil der Erinnerung, Inspiration und Qualen. THC ist ein Art „Schlüssel“, der mittels Anandamid die CB1-Rezeptoren aktiviert und es ermöglicht, euphorische Emotionen zu vermitteln.

CBD hat im Gegensatz keine feste Übereinstimmung mit CB1-Rezeptoren. Es ist sozusagen der Feind der CB1-Rezeptoren. Dies impliziert, dass es nicht psychoaktiv wirkt, weil CB1-Rezeptoren nicht initiieret oder sogar erstickt werden. Vielmehr wirkt es also Gegensätzlich, d.h. die CB1-ausübenden Eigenschaften eines Cannabinoids wie von THC werden reduziert. Wenn Du THC und CBD einnimmst, fördert THC somit direkt diese CB1-Rezeptoren, während das CBD als eine Art Gegeneffekt auf das THC wirkt. CBD widerspricht der Aktivität von THC an CB1-Rezeptor, wodurch die psychoaktiven Wirkungen von THC gelindert werden.

Was hat CBD für eine Wirkung?

cannabis oil capsules cbd rich therapy

Wie oben erwähnt, fehlt dem CBD ein Element. Daher können mit CBD die herausragenden medizinischen Eigenschaften von Cannabis genutzt werden, ohne dabei „high“ zu werden. Der Zweck dieses Kontrastes ist die Art und Weise, wie THC spezifisch mit den CB1- und CB2-Rezeptoren im Körper assoziiert. CBD nach einer Annäherung die Rezeptoren übernimmt.

Ein paar Empfindungen, die unter der Kontrolle von Cannabinoidrezeptoren stehen, beeinflussen Deine Stimmung, Deinen Appetit, Deinen Schmerz und Dein Gedächtnis. Die wesentliche Wirkung von CBD wird durch verschiedene Rezeptoren verursacht, wie Adenosine, Serotonin, und Vanilloid. Die Stimulierung des TRPV-1-Rezeptors durch CBD, greift in eine Reihe von Verfahren ein, darunter Schmerzlinderung, Körpertemperatur und Blutgefässbildung.

Sind Hanföl Erfahrungen bewiesen?

Ja! Obwohl Erfahrungen und die Erforschung der Vorteile von Hanföl noch nicht vollständigt sind. Nennen wir es den Anfang eines grossen Fortschritts.

Neuste Studien haben gezeigt, dass Hanföl reich an CBD, Vorteile bei der Schmerzlinderung potenziell sehr geschätzt wird und dass darüber hinaus auch Erkrankungen wie Neurodermitis behandelt werden kann.

In Israel zeigte eine 2013 veröffentlichte Studie, dass die Behandlung mit Hanföl nach einer Art schrecklicher Erfahrung dazu beitragen kann, die psychosomatischen Leiden nach einem schrecklichen Verkehrsunfall unter Kontrolle zu bringen und auch Dehnungsbeschwerden entgegen wirken.

Fachleute fanden heraus, dass Cannabinoide durch limitierende Angstrezeptoren im Hippocampus, dem für eine enthusiastische Reaktion verantwortlichen Gebiet des Grosshirns, zwingend sind.

Eine spätere Erhebung aus dem Jahr 2015 ergab, dass CBD Medikamente bei grosser Nervosität und Angstzuständen bei Veteranen mit PTBS von grossem Nutzen sind.

Hanföl liefert eine breite Vielfalt von positiven sensorischen Systemwirkungen, einschliesslich ausgedehnter Gefühle von Freude und Ruhe. Eine Umfrage von 4 Studien ergab, dass CBD erfolgreiche Unterstützung bot bei PTSD</ strong> Albträumen, Schlafstörungen und Nervosität.

Mehr Fakten gefällig?

In den frühen 1970er Jahren gab es mehrere Studien, die die bronchodilatorischen Wirkungen von Hanföl für Menschen mit Asthma untersuchten, von denen viele sehr positive Ergebnisse aufzeigten.

In einem 2014 veröffentlichten britischen Bericht wurde festgestellt, dass die Nachwirkungen bei Tierversuchen für humane Herzerkrankungen relevant sind. Sie zeigten, dass Hanföl reich an CBDl die Venen abwickeln und ausdehnen kann, um einen besseren Durchfluss und eine verbesserte Durchblutung zu erreichen.

Eine andere Studie aus Kanada, die 2010 veröffentlicht wurde zeigte, dass CBD Öl zur Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen eingesetzt werden kann.

Wissenschaftler konnten beweisen, dass viele verschiedene Cannabinoide eine Reihe von positiven Wirkungen für Krebspatienten unter Laborbedingungen haben. Einige Studien haben gezeigt, dass Hanföl am wirksamsten ist, wenn es zusammen mit Chemotherapie-Medikamenten verwendet wird.

Was sind mögliche Nebenwirkungen von Hanföl?

hemp oil cannabis olive mix

CBD und somit auch Hanföl, hat sehr begrenzte potenzielle Nebenwirkungen. Cannabidiol gilt als sehr sicher. Einige bekannte Nebenwirkungen von Hanföl sind:

1. Zurückhaltung der Verdauung in Kombination mit Lebermedikamenten / verminderterter Transport von p-Glycoprotein und anderen Medikationen
2. Trockener Mund
3. Erweiterter Tremor bei Parkinson-Patienten
4. Niedriger Impuls
5. Reduzierter Blutdruck
6. Schwindel
7. Schläfrigkeit
8. Durchfall
9. Veränderung des Appetits und des Gewichts

Ist CBD Öl legal?

Ja! Jedoch ist im Allgemeinen die Herstellung, der Transport, der Verkauf und die Verwendung von Cannabis illegal. Einige Länder und einige Regionen haben ihre Gesetze jedoch geändert. 31 Staaten in den USA haben die industrielle Hanfproduktion vollständig legalisiert, aber nicht alle Staaten. Selbst in der Europäischen Union finden wir in bestimmten Ländern unterschiedliche Regeln und Vorschriften. Nach Ländern und sogar nach Regionen. Deshalb können wir nur für die Schweiz sprechen und hier können CBD Produkte, welche weniger als 1% THC enthalten, legal hergestellt und gekauft werden.

500mg CBD Hanföl für 105 CHF hier kaufen

250mg CBD Hanföl Tropfen für 39 CHF hier kaufen

Weitere Informationen zur Legalität von Cannabinoid in Deinem Land findest Du auf dieser Seite.

Da die Legalität von Hanföl und CBD im allgemeinen eine Art „grauer Dschungel der Gesetze“ ist, können seriöse Hanf-Hersteller und -Händler CBD Produkte nicht exportieren. Auch wenn das Produkt sowohl im Ursprungsland als auch am Bestimmungsort legal ist. Es gibt keinen Spediteur, welcher garantieren kann, kein Drittland (oder eine Region), in welchem diese Produkte noch illegal sind, nicht zu übertreten.

Wie verwende ich Hanföl?

cbd rich butane honey oil by mountain grades

1. Hanföl oral und pur einnehmen

Schüttle Deine Hanföl-Flasche gut, befülle die Pipette mit CBD-Öl, führ die Pipette zum Mund und tropfe das CBD-Öl unter Deine Zunge, warte 1-2 Minuten, dann das Hanföl schlucken.

2. Inhalieren

Einen Vape Pen kaufen (Vaporizer Stift) zum rauchen des Hanföles. Damit kann das Beste aus allen Vorteilen von CBD Öl herausgeholt werden. Studien zeigen, dass die Verwendung eines Vaporizers mit Hanföl 90% der Karzinogene reduziert, welche beim herkömmlichen Rauchen von Marihuana gefunden werden.

3. Hanföl als Tinktur verwenden

Für Patienten welche weder die orale Einnahme, noch das Rauchen von Hanföl mögen, empfehlen wir die Verwendung als Tinktur. Hierfür können Hanföl Tropfen mit Milch, Wasser, Saft oder Smoothies gemischt werden. Zu guter Letzt ist ein höchst effektiver Weg Hanföl einzunehmen, die Kombination mit CBD Hanftee. Lies mehr über die Vorteile der Verwendung von Hanfee oder geh direkt zum entsprechenden Hanftee Rezept.

Wie ist die richtige Dosierung von Hanföl?

cannabis oil drops

Dazu gibt es keine eindeutige Regel und die Frage kann nicht einfach beantwortet werden. Die Realität ist, dass sich alle in einem anderen Stadium befinden und unterschiedlich auf eine CBD Dosierung reagieren. Zunächst einmal ist die Portionengrösse, respektive die Dosierung von Hanföl individuell. Am besten ist es, mit wenig zu beginnen. Danach Tropfen für Tropfen bis zum Punkt zu steigern, welcher Dich auf das gewünschte Ergebnis bringt.

Normalerweise kannst Du den Anweisungen und Empfehlungen auf der Verpackung befolgen. Als Standard-Portion kannst Du zweimal täglich ca. 25 mg CBD Öl Tropfen einnehmen. Es wird ebenfalls vorgeschlagen, dass Du die Dosierung alle 3 Monate um 25 mg erweitern kannst. Bis zur Indikationserreichung. Die Dosis sollte in kleinen Schritten erhöht werden, um mögliche Nebenwirkungen besser einschätzen und verringern zu können.

Wie andere Patienten die Vorteile von CBD Hanföl nutzen?

Basierend auf einer aktuellen Kundenbefragung haben wir die folgenden Informationen für Dich zusammengestellt:

a) Um den Hunger zu erhöhen: 2 mg CBD über 2 Monate.

b) Chronische Schmerzen behandeln: 3 bis 20 mg CBD für etwa 25 Tage.

c) Zur Behandlung von Epilepsie: täglich 200 – 300 mg CBD bis zu 5 Monate lang.

d) Zur Behandlung von Entwicklungsproblemen im Zusammenhang mit der Huntington-Krankheit: täglich 10 mg pro Kilogramm CBD, Tag für Tag, etwa 2 Monate lang.

e) Um Schlafproblem zu behandeln: 40 – 160 mg CBD oral einnehmen.

f) Zur Behandlung von MS (Multiple Sklerose) Beschwerden: 3 bis 120 mg CBD über 2 Monate oral einnehmen.

g) Zur Behandlung von Schizophrenie: 40 bis 1’200 mg CBD oral über einen Monat einnehmen.

h) Zur Behandlung von Glaukom: 20 – 40 mg CBD unter die Zunge geben.

Wie bereits erwähnt, stammen diese Indikationen von Patienten selbst. Du wirst Deinen eigenen Weg finden. Jede(r) muss seine eigene Dosierung finden. Wenn Du Fragen zu den Vorteilen von CBD Hanföl, der Verwendung oder Dosierung von Cannabisprodukten hast, dann wende Dich bitte an Deinen Arzt oder Apotheker.

Wie hoch sind Therapie Kosten mit Hanföl?

cannabis buds used for cbd rich hemp oil

Eine Therapie ist immer individuell (wie oben beschrieben), daher varieren die Kosten für eine Hanföl-Behandlung auf unterschiedliche Weise. Es hängt von der Krankheit ab, von Deinem allgemeinen Gesundheitszustand und von der Qualität des Hanföls, welches Du verwenden möchtest. Im Allgemeinen kann mal folgende Kosten berechnen:

X – Vorteile von Hanföl nutzen mit einer Standard-Dosis von ca. 50 mg CBD pro Tag

Y – Der durchschnittliche Preis pro mg CBD liegt bei 18 Rappen (CHF), abhängig von der Qualität des Hanföls.

Z – Nach unserer Berechnung kostet eine durchschnittliche Behandlung mit CBD Hanföl ca 9 CHF pro Tag.

Das mag nach viel klingen, ist aber sehr niedrig im Vergleich zur herkömmlichen pharmazeutischen Behandlungen.

Liste mit Vorteilen von CBD Hanföl bei medizinischer Anwendung

Sanjay Gupta, Neurochirurg und medizinischer Journalist bei CNN, sagte kürzlich: „Cannabis hat kein hohes Missbrauchspotenzial und es gibt aussergewöhnlich reale Anwendungsmöglichkeiten. Tatsächlich ist in einigen Fällen Marihuana das einzige Mittel, welches funktioniert. Wir haben furchtbar und Methodisch seit über 70 Jahren fehlgeleitet, und ich entschuldige mich für meine eigene Rolle dabei.“

Derzeit analysieren nur 6% aller Cannabis-Studien dessen medizinische Eigenschaften. Patienten auf der ganzen Welt bitten darum, dass mehr gemacht wird. Aus diesem Grund haben wir uns bei MountainGrades.com entschieden, klinische Studien, veröffentlichte Berichte und Referenzen zu sammeln. Wir stellen so viele Ressourcen wie möglich über medizinische Anwendungen zur Verfügung, wie sie von medizinischem Cannabis unterstützt werden. Schau Dir unsere ultimative Liste von 1001 medizinischen Verwendungsmöglichkeiten von Cannabis an.

Bitte zögere nicht, uns Dein Feedback zu geben und einen Kommentar zu hinterlassen. Teile Deine CBD Hanföl Erfahrungen mit uns.

MerkenMerken